Allgemeine Geschäfts­bedingungen (AGB)

I. Allgemeines

  1. Alle Leistungen der Pfoten-Werkstatt (Dr. Lara Steinhoff) werden ausschließlich auf Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen erbracht. Sie gelten auch für künftige Geschäftsverbindungen zwischen der Pfoten-Werkstatt und dem Auftraggeber (nachfolgend „Kunde“ genannt), selbst wenn hierzu keine erneute ausdrückliche Vereinbarung getroffen wird. Die Pfoten-Werkstatt ist berechtigt, diese Geschäftsbedingungen von Zeit zu Zeit zu ändern. Diese Änderungen gelten nicht für solche Vertragsschlüsse, die vor Veröffentlichung einer neuen Fassung dieser Geschäftsbedingungen vorgenommen wurden 

  2. Für Hundehalter: Der Kunde versichert, dass sein Hund über einen umfassenden bzw. dem Alter entsprechenden Impfschutz verfügt und frei von Parasiten (z. B. Würmer, Flöhe) sowie ansteckenden Krankheiten ist, in den behördlichen Fristen gemeldet und ausreichend haftpflichtversichert ist. Der Impfausweis und der Versicherungsnachweis sind bei Beginn des Trainings bzw. der Therapie vorzulegen. Der Kunde ist verpflichtet, die Pfoten-Werkstatt vor dem ersten Termin über aktuelle Erkrankungen, Angst- oder Aggressionsverhalten sowie sonstige Verhaltensauffälligkeiten des Hundes zu informieren. Die Pfoten-Werkstatt ist berechtigt, den Hund bei ansteckenden Krankheiten von Kursen und Seminaren auszuschließen. Während der Läufigkeit können Kurse und Seminare grundsätzlich nicht besucht werden. Ausnahmen sind vorbehalten.

    Für Katzenhalter: Der Kunde versichert, dass seine Katze über einen umfassenden bzw. dem Alter entsprechenden Impfschutz verfügt und frei von Parasiten (z. B. Würmer, Flöhe) sowie ansteckenden Krankheiten ist. Der Impfausweis ist bei Beginn der Therapie vorzulegen.

  3. Den Anweisungen der Trainer/ Referenten ist während sämtlicher Angebote der Pfoten-Werkstatt Folge zu leisten. Insbesondere das Ableinen, das Gestatten von Freilauf und das Zusammenführen von Hunden dürfen nur auf Anweisung erfolgen. Die Hunde sind grundsätzlich so zu halten, dass eine Gefährdung der Trainer oder Referenten, anderer Kursteilnehmer und anderer Personen ausgeschlossen werden kann.

  4. Eine Erfolgsgarantie der Verhaltenstherapie oder des Trainings ist nicht gegeben, da der Erfolg maßgeblich von der Mitarbeit und Umsetzung des Kunden selbst sowie den Voraussetzungen des Hundes bzw. der Katze abhängt.

  5. An Kursen und Seminaren können ausschließlich kursfähige Hunde teilnehmen. Ein Hund ist kursfähig, wenn er sich entspannt in einigen Metern Entfernung zu Menschen und anderen Hunden verhält und sich auf seinen Halter konzentrieren kann sowie Futter fressen kann. Ein Hund ist nicht kursfähig, wenn er sich übermäßig gestresst, ängstlich oder aggressiv gegenüber Menschen oder anderen Hunden verhält oder anhaltend vokalisiert (bellt). Die Pfoten-Werkstatt behält sich vor, Hunden, die nicht kursfähig sind, die Teilnahme an Kursen und Seminaren zu verweigern. Ausstehende Kursstunden können in Form eines Kurs-vorbereitenden Einzeltrainings zum gleichen Geldwert absolviert werden. Seminarkosten werden nicht erstattet.

  6. Der Kunde verpflichtet sich, das Gelände der Pfoten-Werkstatt sowie die umliegenden Flächen sauber zu halten, den Kot seines Hundes selbst aufzusammeln und zu entsorgen. Die Materialien für die Entsorgung sind selbst mitzubringen. 

II. Kosten & Zahlung

  1. Kurse, Seminare und Vorträge sind im Voraus zu bezahlen. Die Anmeldung ist erst nach Zahlungseingang verbindlich. Die Kosten für Einzeltraining, Verhaltenstherapie, Ernährungsberatung und endokrinologische Beratung sind unmittelbar im Anschluss an die erbrachte Leistung in bar oder aber per Überweisung nach Rechnungsstellung zu zahlen. Die Kosten für eine Verhaltenstherapie, Ernährungsberatung und endokrinologische Beratung werden nach der Gebührenordnung für Tierärzte in ihrer aktuell geltenden Fassung berechnet.
    Die Zahlung hat sofort nach Rechnungsstellung, spätestens innerhalb von 10 Tagen auf das Konto der Pfoten-Werkstatt zu erfolgen. Vom Zeitpunkt des Verzugs an sind offene Forderungen mit dem gesetzlichen Zinssatz zu verzinsen.

  2. Die auf der Website der Pfoten-Werkstatt genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.

III. Rücktritt, Ausfall von Veranstaltungen

  1. Die Absage oder der Verlegungswunsch eines Termins (Verhaltenstherapie, Ernährungsberatung, endokrinologische Beratung, Einzeltraining) durch den Kunden muss 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin bei der Pfoten-Werkstatt per Mail, WhatsApp oder telefonisch eingegangen sein. Wird der Termin nicht rechtzeitig (also weniger als 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin) abgesagt, wird dem Kunden die vorgesehene Zeit und die entsprechende Vergütung gemäß § 615 BGB in Rechnung gestellt. Es wird vereinbart, dass ansonsten Annahmeverzug dadurch eintritt, dass der vereinbarte Termin nicht fristgerecht abgesagt und eingehalten wird.

  2. Die Anmeldung zu den Kursen, Seminaren und Vorträgen ist verbindlich. Versäumte Kursstunden können nicht nachgeholt werden und werden berechnet. Ein Rücktritt von der Teilnahme an Kursen, Seminaren und Vorträgen ist bis zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung möglich. Wird die Veranstaltung nicht rechtzeitig (also weniger als 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn) abgesagt, wird dem Kunden die vorgesehene Zeit und die entsprechende Vergütung gemäß § 615 BGB in Rechnung gestellt. Es wird vereinbart, dass ansonsten Annahmeverzug dadurch eintritt, dass die vereinbarte Teilnahme nicht fristgerecht abgesagt und eingehalten wird.

  3. Bei Nichtwahrnehmung oder vorzeitigem Abbruch der vereinbarten Termine durch den Kunden werden keine Gebühren erstattet. Das Fernbleiben von Veranstaltungen gilt nicht als Rücktritt.

  4. Bei Ausfall eines Termins durch Verschulden der Pfoten-Werkstatt werden die entsprechenden Stunden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die Pfoten-Werkstatt behält sich vor, Trainingsorte, -zeiten und -tage zu verschieben.

  5. Bei Nichtzustandekommen der erforderlichen Mindestteilnehmerzahl für einen Kurs, ein Seminar oder einen Vortrag kann die Veranstaltung durch die Pfoten-Werkstatt kurzfristig abgesagt werden. In diesem Fall werden bezahlte Gebühren zurückerstattet und/oder ein Alternativtermin bekannt gegeben. Ebenso wird verfahren, sofern eine Veranstaltung aus anderen Gründen abgesagt werden muss.

IV. Kündigung

Die Pfoten-Werkstatt behält sich vor, den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen, wenn der Kunde die Kurse, Seminare oder Vorträge bewusst stört, das Vertrauensverhältnis zerrüttet ist, der Kunde im Zahlungsrückstand ist, sich entgegen des Tierschutz-Gesetzes verhält oder der Kunde sich anderweitig vertragswidrig verhält, sodass der Pfoten-Werkstatt das Festhalten am Vertrag unzumutbar ist.

V. Haftung

  1. Es wird keine Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit übernommen, soweit diese nicht auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten der Pfoten-Werkstatt zurückzuführen sind.
    Die Pfoten-Werkstatt übernimmt keinerlei Haftung für Sach- oder Vermögensschäden, die durch die gezeigten Übungen entstehen.
    Die Pfoten-Werkstatt übernimmt weiterhin keinerlei Haftung für Schäden, die durch teilnehmende Hunde entstehen.
    Alle Begleitpersonen sind durch den Kunden in Kenntnis des Haftungsausschlusses zu setzen. Die Teilnahme an sämtlichen Terminen und Veranstaltungen erfolgt auf eigenes Risiko.
    Für sonstige Schäden, die von teilnehmenden Hunden verursacht worden sind, haften die jeweiligen Halter entsprechend § 833 BGB.

  2. Eine Haftung ist zudem ausgeschlossen, wenn Leistungsverzögerungen und / oder Leistungsausfälle aufgrund höherer Gewalt, aus nicht voraussehbareren Gründen oder aus nicht von der Pfoten-Werkstatt zu vertretenden Gründen herbeigeführt wurden.

VI. Schlussbestimmungen

Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen gültig.

VII. Gerichtsstand

Erfüllungsort: 59302 Oelde 

Gerichtsstand & Gerichtsort: 59269 Beckum